Ihr Warenkorb
keine Produkte

Kleines Kontaktlinsen-ABC

Allgemeine Informationen:

Weiche Kontaktlinsen bestehen aus Hydrogel-Material, welches, wie der Name schon sagt Wasser in der Kunststoff-Matrix speichern kann. Durch unterschiedliche Materialdicken lassen sich die verschiedenen Stärken der Kontaktlinsen herstellen. Im Gegensatz zum Tragen einer Brille ist das Blickfeld nicht eingeschränkt. Durch die innovative Zusammensetzung des Materials reagieren Kontaktlinsen heutzutage bei unterschiedlichen Umweltbedingungen sehr verträglich. Aus diesem Grund eignen sich Kontaktlinsen für Sport, Freizeit und Beruf gleichermaßen.

Mit Kontaktlinsen lassen sich nahezu alle Fehlsichtigkeiten optimal korrigieren. Was früher als unmöglich galt, (z.B. starke Hornhautverkrümmungen für die Ferne und Nähe zu korrigieren...) ist heute bei uns Alltag. Kontaktlinsen werden für den Außenstehenden nicht wahrgenommen. Die Eingewöhnungszeit entfällt bei weichen Linsen völlig. Ein Fremdkörpergefühl ist somit nicht mehr spürbar. Selbst bei trockenen Augen sind heute Kontaktlinsen durch die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Materialien sehr gut verträglich.

Besondere Aufmerksamkeit muss der Pflege der Kontaktlinsen gewidmet werden. Deshalb vertreiben wir nur Pflegemittel, die mindestens über eine 2-jährige Marktreife verfügen. Somit können wir ausschließen, dass anfängliche Produktionsmängel etc. beim Verbraucher negativ haften bleiben.

Bevor Sie Kontaktlinsen tragen sollten einen Spezialisten (Augenarzt oder Augenoptiker) aufsuchen, der sich auf Kontaktlinsen spezialisiert hat! Denn Kontaktlinsen sollten und müssen angepasst werden, gleichwohl ob Tageslinsen, Monatslinsen oder Jahreslinsen. Wir empfehlen alle 6 Monate, spätestens jedes Jahr Ihren Kontaktlinsenspezialisten aufzusuchen, und sich die Augen durchchecken zu lassen. Das sollten Ihnen Ihre Augen wert sein.

Grundsätzliches zu Kontaktlinsen

Kontaktlinsen bieten zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Für jeden Einsatzzweck gibt es die passende Linse. Das Thema Kontaktlinse ist mittlerweile sehr umfassend. Hierzu zählen auch die Aussagen und Empfehlungen, die zu diesem Thema zu finden sind.
Informationen über Kontaktlinsen müssen auf den Anwender bzw. den zu Informierenden zugeschnitten sein. Die Informationen, die im Internet zu finden sind, ersetzen für den Einsteiger nicht das Gespräch mit einem qualifizierten Kontaktlinsenanpasser, Augenarzt oder Augenoptikermeister.

Grundsätzlich gibt es eine Linse, die für den jeweiligen Träger ideal geeignet ist. Dies ist abhängig von seinem Anspruch an die Kontaktlinse, dem Einsatzzweck sowie den körperlichen Randbedingungen. Der zukünftige Anwender kann sich deshalb vorab informieren, welche Vorzüge „Harte Linsen“ oder welche „Weiche Linsen“ haben und es mit seinen Anforderungen abstimmen. Anhand der Kriterien wird der Anpasser die für den zukünftigen Träger geeignete Linse auswählen. Auch der Anspruch an die erreichbare Sehschärfe kann variieren, je nachdem, ob die Kontaktlinse vollwertiger Brillenersatz sein soll oder nur gelegentlich getragen wird, etwa zum Sport oder in der Freizeit. Die Vorgaben des Gesetzgebers sind natürlich einzuhalten: zum Beispiel in Bezug auf die erforderliche Sehschärfe zum Führen eines Kraftfahrzeugs oder die Vorgaben für Farbwahrnehmung im Straßenverkehr.

Für nahezu jeden Einsatzzweck vom „Verkleiden“ der Augen durch andere Irisfarbe oder gar Motive bis hin zur Multifokal Linse, welche das Sehen in Ferne und Nähe auch für Lesebrillenträger ermöglicht, sind Lösungen möglich. Kontaktlinsen sind für fast jeden Brillenträger geeignet. Natürlich gibt es auch einige Ausnahmen in denen der verantwortungsvolle Anpasser vom Linsentragen abrät. Speziell durch neue Linsenmaterialien ist aber heute das Kontaktlinsentragen für fast jeden möglich: von der Ein–Tages–Kontaktlinse über 2- und 4-Wochen-Kontaktlinsen bis hin zur klassischen Kontaktlinse für ca. 15 –18 Monate.

Lassen Sie sich von Ihrem Anpasser beraten und gehen Sie mit ihm die Möglichkeiten durch, welche Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Die ersten Kontaktlinsen – was bedeutet das ?

Nachdem ein Anpasser (Augenoptiker oder Augenarzt) die entsprechenden Angaben erfolgreich ausgemessen hat und die Kontaktlinsen bestellt hat, kann es jetzt mit dem echten Einsatz beginnen.

Die Eingewöhnungsphase

Je nach Kontaktlinsentyp verlaufen die ersten Tage oder Wochen sehr unterschiedlich. Üblicherweise ist die Eingewöhnungsphase bei weichen Kontaktlinsen kürzer als bei Formstabilen. Dennoch empfiehlt es sich die Tragezeiten – immer in Abstimmung mit dem Kontaktlinsenanpasser – langsam zu steigern. Das Auge kann sich so besser und schrittweise an die Kontaktlinse gewöhnen.

Die Pflege

Eine besondere Hygiene ist für die Pflege der Kontaktlinsen erforderlich. Bei weichen Kontaktlinsen können sich durch die Materialbeschaffenheit leicht Augensekrete, natürlich auch Bakterien und anderes, ablagern. Deshalb ist die sorgfältige Reinigung mit speziellen Reinigungssystemen wichtig. Hierbei sollte man sich beraten lassen. Es gibt mehrstufige Reinigungskonzepte aber auch so genannte „All in One“ – die Komplett-Lösungen. Eine mechanische Reinigung – wie beim Händewaschen – empfiehlt sich dann, wenn man die Beschaffenheit der Kontaktlinsen kennt und der Umgang mit den Kontaktlinsen vertraut ist. Deshalb gibt es von verschiedenen Herstellern „Starter Kits“, die eine mehrstufige Reinigung vorsehen.

Die Aufbewahrung

Man sollte in jedem Fall die für die Kontaktlinsen-Aufbewahrung vorgesehenen Behälter verwenden. Eine Reinigung dieser Behälter versteht sich von selbst – dafür eignet sich die Aufbewahrungslösung. Und natürlich müssen diese auch von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Wird eine mehrstufige Reinigung verwendet, werden die Behälter automatisch mitgereinigt, so dass nur noch ein Ausspülen mit einer speziellen Kochsalzlösung nötig ist.